Ein Überblick über die Disziplinen im Bogensport

In unserem schönen Sport gibt es mittlerweile ein breites Spektrum an Disziplinen. Der Bogensport wurde neu belebt und ist so vielfältig wie nie zuvor. Wer sich hier langweilt ist selber Schuld. Wir geben euch hier nun einen kleinen Überblick über die verschiedenen sportlichen Disziplinen sowie auch andere Möglichkeiten unseren schönen Sport auszuüben.

Scheibenschießen

Das Scheibenschießen ist die älteste Disziplin im Bogensport. Schon vor hunderten von Jahren maßen sich Bogenschützen bei Turnieren auf Strohscheiben. Hier bei uns gibt es für das Scheibenschießen verschiedene Wettbewerbe. Dazu zählt das Schießen im Freien auf bis zu 90 Meter sowie das Schießen in der Halle auf bis zu 25 Meter. Auch bei den olympischen Spielen ist diese Disziplin vertreten mit einer Distanz auf bis zu 70 Meter.

Feldbogenschießen

Obwohl beim Feldbogenschießen auch Scheiben geschossen wird, möchte ich diese Disziplin vom eigentlichen Scheibenschießen abgrenzen. Das Feldbogenschießen unterscheidet sich nämlich in einigen Punkten gravierend vom klassischen Scheibenschießen. Der Feldbogenschütze steht nicht wie beim Scheibenschießen auf einem Platz oder in einer Halle. Er bewegt sich durch einen abgesteckten Parcours aus Scheiben mit verschiedenen Distanzen und Höhen. Die Schwierigkeit hierbei besteht oft im Schätzen der verschiedenen Entfernungen und Höhen. Die Scheibenauflagen sind im Gegensatz zum klassischen Scheibenschießen Schwarz und Gelb.

3D

Der Ablauf beim 3D Bogenschießen ist dem Feldbogenschießen gleich. Allerdings bestehen die Ziele nicht aus Zielscheiben sondern es wird auf dreidimensionale Tierattrappen geschossen. Ürsprünglich wurde diese Disziplin von Bogenjägern genutzt um ausserhalb der Jagdsaison im Training zu bleiben. Diese Disziplin ist deutlich kostenintensiver als das Feldbogenschießen, da ein 3D-Tier ein vielfaches von einer Strohscheibe kosten kann.

Bogenlaufen

Das Bogenlaufen wurde durch Ostdeutsche Bogensportvereine als Ausgleich zu unserem einseitig belastenden Sports geschaffen. Es ähnelt dem Biatlon und verbindet das Bogenschießen mit dem Laufsport. Diese Disziplin wird teilweise auf Zielscheiben als auch auf 3D-Ziele ausgetragen. Es wird also je nachdem auf normalen Laufbahnen wie z.B. in Stadien oder quer durch Feld- und Wald gelaufen. Die erreichte Punktzahl ist gleichmäßig abhängig von der gelaufenen Zeit und dem geschossenen Ergebnis.

Cloutschießen

Das Cloutschießen trägt seinen Namen durch die "Clout" (Fahne). Bei dieser Disziplin geht es darum, eine 165 Meter weit entfernte Fahne mit seinem Pfeil so dicht wie möglich zu erreichen. Ursprung dieser Disziplin war das Üben für kriegerische Auseinandersetzungen mit dem Bogen. Daher wird auch heute noch klassicherweise der englische Langbogen bei dieser Disziplin am liebsten gesehen. Die früher verwendeten Strohpuppen wurden mittlerweile aus ethischen Gründen gegen Fahnen getauscht.

Archery Tag / Arrow Tag

Archery Tag ist eine sehr neue Disziplin im Bogensport. Sie ähnelt vom Spielprinzip dem Völkerball in dem 2 Mannschaften gegeneinander antreten. Hierbei tragen alle Teilnehmer Schutzmasken für den Kopf. Der Grund? Wie beim Völkerball versuchen die Schützen die Gegner "abzuwerfen". Dabei wird mit Kunststoff gepolsterten Sicherheitspfeilen geschossen. Auch hier gibt es verschiedene Spielmodi wie zum Beispiel "Überleben", "Flagge erobern" und andere Unterdisziplinen.